FC Hansa Rostock: Ex-Spieler Djordjije Cetkovic im Probetraining

Beim Blick auf den Kader des FC Hansa Rostock fällt schnell auf, dass zahlreiche junge Spieler die Verantwortung beim ambitionierten Fußball-Drittligisten tragen müssen. Einige Beobachter haben bereits in Erfahrung bringen können, dass eine gesunde Portion Erfahrung der „Hansa-Kogge“ durchaus gut tun würde. Beim Blick auf das Tabellenbild wird die Problematik auch allzu schnell deutlich, denn mit elf Zählern auf der Habenseite hat man nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell Borussia Dortmund II besetzt. Was liegt es näher einen routinierten Spieler zu verpflichten, wie etwa Djordjije Cetkovic, der nach fünf Jahren zu seinem alten Verein zurückgekehrt ist.

Die Kartenkönige des VfL Osnabrück

Der VfL Osnabrück spielt in dieser Spielzeit ausgesprochen körperbetont. Dies lässt sich auch an der Kartenstatistik eindrucksvoll ablesen. In der Fair-Play-Tabelle belegen die Osnabrücker den letzten Platz und mit Stanislav Iljutcenko gibt es nun den ersten Spieler, der mit einer Gelbsperre ausfallen wird. Für VfL-Trainer Maik Walpurgis ist eine gesunde Härte für das zweikampf- und laufintensive Osnabrücker-Spiel absolut notwendig.

Fittere Spieler als Erfolgsfaktor des MSV Duisburg

Wenig konstant und vor allem auch selten gut waren die Vorstellungen von Kevin Wolze in der abgelaufenen Spielzeit beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg. Nun zeigt der 24-Jährige deutlich mehr Selbstvertrauen in seinen Aktionen und hat dies mit einem wunderschönen Freistoß zum 3:1-Auswärtssieg beim FC Hansa Rostock eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Mit dieser neuen mentalen Stärke hat der ehemalige Wolfsburger in der bisherigen Erfolgssaison der Meidericher einen ganz wichtigen Part einnehmen können.