Stuttgarter Kickers: Erfreuliche Aussichten für die Zukunft

Bei den Stuttgartern Kickers ist die Stimmungslage aktuell sehr positiv. Sportlich läuft es mit dem neunten Tabellenplatz und nur drei Punkten Abstand auf einen direkten Aufstiegsplatz sehr erfreulich. Zudem hat Sportdirektor Michael Zeyer seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 verlängern können. Klare Worte zu möglichen Spekulationen hat nun auch Lorz gegenüber den „Stuttgarter Nachrichten“ finden können: „Damit ersticken wir auch die eine oder andere Begehrlichkeit im Keim.“ Zudem hat er die eigenen Ambitionen auch unterstreichen können: „Der Vertrag gilt auch für die zweite Liga.“

FC Energie Cottbus: Die Ausgeglichenheit als große Chance

Die 3. Liga ist in diesem Jahr außerordentlich ausgeglichen besetzt. Dazu kann am Beispiel des FC Energie Cottbus auch eindrucksvoll bestätigt werden, dass die Schnelllebigkeit ebenfalls nicht zu unterschätzen ist. So standen die Energisten vor einigen Wochen noch im Mittelfeld der Tabelle, ebenso gab es vor ein paar Spieltagen noch die Möglichkeit, dass man an die begehrte Tabellenspitze springt. Drei Wochen ist es mittlerweile her, als bei der U23-Mannschaft von Borussia Dortmund nach einer schwachen Vorstellung deutlich mit 0:3 verloren worden ist. Nun geht es für den Zweitliga-Absteiger ebenfalls wieder gegen eine U23-Auswahl. Diesmal geht es gegen den VfB Stuttgart. Nur ein Sieg zählt.

Arminia Bielefeld: Spitzenplatz und Personalnot vor Augen

Die Enttäuschung nach dem so bitteren und enttäuschenden Abstieg im Relegationsrückspiel war beim DSC Arminia Bielefeld besonders stark ausgeprägt. Es war nicht zu erwarten, dass die Ostwestfalen sich nach dem entscheidenden Gegentreffer zum Drittliga-Abstieg so schnell erholen könnten. Einige Experten im Umfeld sprachen sogar von einer Übergangssaison rund um die Arminia. Die Tabelle lügt bekanntlich nicht. Nach 18 Spieltagen steht der direkte Aufstiegsplatz zwei zu Buche. Mit 31 Zählern hat man nur einen weniger als Spitzenreiter und Lokalrivale Preußen Münster auf der Habenseite. Nun kommt der Tabellen-15. SG Sonnenhof-Großaspach nach Bielefeld. Der Respekt vor dem Team von Ex-Arminen-Trainer Uwe Rapolder ist gewaltig.

Hansa Rostock und Dynamo Dresden rufen zum fairen Traditionsduell auf

Am 29. November um 14 Uhr treffen zum 55. Mal der FC Hansa Rostock und SG Dynamo Dresden in der DKB-Arena Rostock in einem Meisterschaftsspiel aufeinander. Die beiden Vereine haben jeweils die größten Fanlager in der 3. Liga. Beide Vereine rufen in einer gemeinsamen Presseerklärung zu einem fairen und friedlichen Traditionsduell im Stadion und außerhalb auf.